Lords of Chaos

Der Film, den wir gesehen haben:

Lords of Chaos



Wieder macht Thure einen Ausflug in die ach so exotische Welt des Metal-Films und wieder begleiten ihn dabei: Tobias von den Podcasts: Serienrepublikdem Sumpf und Data sein Hals sowie Mich und Leon von der Band Behold.

Dies ist nun also der True-Podcast über einen Film über die Gründer des True-Norwegischen-Black-Metals : The True Mayhem.

Oder vielleicht einfach nur ein Podcast über einen Film, über einen Haufen aus True-Rotzblagen.

Vielleicht ist es nur ein weiterer Coming of Age Film?

Und was haben die Only-True-Pandabären damit zu tun?

Und was sagen die Zeitzeugen zu diesem Film:

Mit AVGN ist natürlich der Angry Video Game Nerd gemeint, den wir schon ausführlich in der Data sein Hals Episode: Data sein verstrahlter Guppy vorgestellt haben. Eben dieser hat auch eine Folge mit Macauly Culkin gemacht:



Roettcast-Folgen die wir erwähnt haben:



Die eine absolut wertungsfreie YouTube-Playlist mit Musik, die zu der Band passt, die wir im Film sehen:

Die andere absolut wertungsfreie You Tube-Playlist, die nicht zu der Band passt, die wir im Film sehen, aber mit Musik, über die wir trotzdem reden:



Filme, die wir auch noch erwähnen:

Stirb Langsam:

Last Days:

Braindead:

Die Welle

Das Experiment



Links:


Kapitel:


Teil 1

Einleitung

00:00:00


Teil 2

Story und Figuren

00:03:17


Teil 3

Über Band, Musik und Subkultur im, hinter und neben dem Film

Der musiknerdige Teil, der irgendwie noch Bezug zum Film hat

00:43:47


Teil 4

Eigentlich ein Coming-of-Age-Film

00:55:29


Teil 5

Ein wenig über den Mann, der Regie geführt hat

00:59:22


Teil 6

Persönliche Einordnung

01:00:27


Teil 7

Kleines Fazit

01:21:04


Teil 8

Abschließendes freies Musikgenerde

01:30:06

Eagle vs Shark – Liebe auf Neuseeländisch

Der Film, den wir gesehen haben:

Eagle vs Shark – Liebe auf Neuseeländisch



Heute schauen wir einen von Thures Lieblingsfilmen. (Karin mag ihn auch ziemlich gerne)

Ausgerechnet ein Film über mehr oder weniger schlecht funktionierende Beziehungen. Ein Beziehungsfilm also. Ein Film über Außenseiter. Ein Film über sich (vielleicht) liebende Außenseiter – aber damit ist die Beziehungserzählung wirklich noch nicht zu Ende erzählt…

Und wir laufen Gefahr zu viel zu erzählen: der Film hat einen Humor, der sich viel zu leicht kaputt reden lässt…



Eine Szene aus dem Film, die wir hoffentlich nicht kaputt geredet haben:

Ein Film mit Äpfeln:



Filme, die wir in diesem Zusammenhang empfehlen können:

Moonrise Kingdom:



Links:


Kapitel:


Teil 1

Was haben wir gekuckt?

00:00:00


Teil 2

Um wen geht es in diesem Film?

00:05:11


Teil 3

Zum Apfels Kern:

Eine Familiengeschichte

00:46:41


Teil 4

Eine kurze Liebeserklärung

00:58:27


Teil 5

Eine Geschichte über eine faulen Apfel

oder

die Auferstehung des Jarrod

00:59:00


Teil 6

Am Schluss reden wir ein wenig über den Schluss des Films

01:09:15

Die Känguru-Chroniken (Film)

Der Film, den wir gesehen haben:

Die Känguru-Chroniken



Auf der Suchen nach einem Kino-Ersatz (als ob es sowas überhaut geben könnte) sind wir auf ein Känguru gestoßen. Wir sind uns aber ziemlich sicher, dass sich hier niemand dieses Känguru einfach nur einbildet.

So ein Film mit einem großen redengewandten Känguru – das kann doch nur ein Kinderfilm sein, oder?



Filme, über die wir in dem Zusammenhang zwar reden – aber selber noch gar nicht gesehen haben:

Emma



Filme, die wir in diesem Zusammenhang empfehlen können:

The Muppets

Es gilt das gesprochene Wort

Hier könnt Ihr unsere Meinung zu dem Film nachhören

The Big Lebowski

Who Framed Roger Rabbit

Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft

Sherlock

Paris je t’aime

New York, I Love You



Filme, die wir in diesem Zusammenhang nur zum Teil empfehlen können:

Die unendliche Geschichte

Der Fall Collini

Hier könnt Ihr unsere Meinung zu dem Film nachhören

Das Geisterhaus

Der Herr der Ringe



Podcasts, die wir in diesem Zusammenhang empfehlen können:



Links:


Kapitel:


Teil 1

Begrüßung und erste Einschätzung

0:00:00


Teil 2

Zusammenfassung

0:25:30


Teil 3

Das Känguru

0:28:45


Teil 4

Über eine Story, die einfach ist wie schlecht angepasster Boxhandschuh

Egal was man macht, er will dem Känguru einfach nicht passen

00:36:52


Teil 5

Mark Uwe und Till

Ein kurzes Gespräch über das Licht

00:52:31


Teil 6

Wir hatten doch auch Spaß, aber dann kam die Meta-Ebene

00:59:25


Teil 7

Lob der Technik

01:02:39


Teil 8

Fazit und andere Nebensächlichkeiten

01:05:58


Kinoerlebnis

01:17:04

Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft

Der Film, den wir gesehen haben:

Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft

Die Band, über die wir gesprochen haben:

Das immer wieder erwähnte Rockpalast-Interview:



Diesmal hören wir ein paar Stimmen und Geschichten aus der Welt vor COVID-19.

Mit Tobias von den Podcasts: Serienrepublik, dem Sumpf und Data sein Hals sowie Mich und Leon von der Band Behold. Sowie als besondere Gäste: Leons Stuhl und zwei Flaschen Wein.

Also eine voll männliche Episode über Männerfreundschaften, männliche Musik sowie männliches Gerülpse und Gegrunze. Irgendwie aber auch eine Folge darüber, wie es ist, Künstler zu sein.

Hier ein Beispiel für besonders männliche Musik und einem besonders männlichen Plattencover:



Der Daumen-Song: Thumb Hang



Die eine absolut wertungsfreie YouTube-Playlist:

Die andere absolut wertungsfreie You Tube-Playlist:



Filme, die wir in diesem Zusammenhang empfehlen können:

Harry und Sally

Die Orgasmus-Scene aus Harry und Sally

This is Spinal Tap

The Pick of Destiny

Ace Ventura

Cannibal Corpse bei Ace Ventura

Teenage Mutant Ninja Turtles

Vanilla Ice: Ninja Rap

Wayne’s World

The Blues Brothers



Projekte und Bands, neben Behold, wo man Mich und Leon hören kann:


Links:



Kapitel:


Einleitung

0:00:00


Teil 1

Der Film:

Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft und die Band Anvil

0:03:10


Teil 2

Aus dem Gitarrenkoffer einer Band: Persönliche Musiker-Erfahrungen

0:36:09


Teil 3

Heilloses Musik-Generde

1:10:12


The End

01:37:58

The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Der Film, den wir gesehen haben:

The Hours – Von Ewigkeit zu Ewigkeit:



Diesmal mit gebrochenem Zeh vom Sofa aus im Heimkino.

Trotz des schönen Wetters nehmen wir auch auf dem Sofa auf, aber mit weit geöffnetem Fenster. (mit Vögeln im Hintergrund 🙂

Dabei reden wir über einen Film, der auf einem Buch basiert, das auf einem anderen Buch basiert, das man für das Verständnis des Films gelesen haben sollte, was wir aber nicht getan haben.

Trotzdem, oder gerade deswegen erdreisten wir uns, den Film nur fast gut zu finden.

Und haben auch noch den Verdacht, dass wir ein wenig überheblich sein könnten, aber das ist auch nicht so schlimm.



Opening Scene:

Aus dem Soundtrack von Philip Glass:

Filme über die wir in diser Ausgabe auch noch reden:

Beale Street:


Links: