Die Känguru-Chroniken (Kurzgeschichten)

Ein Känguru stell sich vor:

Diesmal: die wunderbarste, kapitalismuskritischste Klolektüre, die man sich vorstellen möchte!

Nachdem wir den Film eher kritisch sehen, versuchen wir uns, zusammen mit meinem Cousin Sebastian, für die Bücher zu begeistern – aber ganz kommen wir nicht an dem Film vorbei.

Am Ende läuft es darauf hinaus, dass Thure an Sebastian komische Fragen stellt und Sebastian ganz vernünftig antwortet.



Bei dieser Aufnahme wurden erstaunlich wenig Nazis geboxt!



Filme über die wir sonst noch sprechen:

Der bewegte Mann

La La Land

Alles auf Zucker

Rango



Links:



Für das Vogelgezwitscher wollen wir uns bei klankbeeld bedanken, dessen Aufnahme wir bei freesound.org runtergeladen haben.


Kapitel:


Vorgeplänkel

00:00:00


Teil 1

Wir finden zusammen

00:05:03


Teil 2

Vom Podcast übers Buch zurück zum Hörbuch und am Ende steht ein Film

00:08:47


Teil 3

Warum ein einfaches Känguru einem so guttun kann

00:13:56


Teil 4

Ein kommerzielles Phänomen

00:24:41


Teil 5

Wir, Marc Uwe und das Känguru

00:29:26


Teil 6

Doch noch kurz über den Film meckern

00:38:05


Teil 7

Über die Buchreihe

00:45:06


Teil 8

Weiteres, absolut notwendiges Gemeckere über den Film

00:48:26


Teil 9

An McDonalds erkennen, warum die Zukunft einfach kommunistischen Kängurus gehören muss!

00:54:10


Teil 10

Wie man so ein Känguru richtig in seinen Alltag einbindet

00:57:38


Moment! Da kommt noch was:

Das faschistische Gürteltier

01:04:04


Was sich alles im Podcast ändert

01:08:18